Biografie Irgendwann einmal war ich Gießereimechaniker Fachrichtung Handformguss, aber nicht immer ein Mann aus Stahl. Heute bin ich Werkschutzfachkraft, was mit Kraft wenig zu tun hat. Derzeit bereite ich mich auf die Meisterprüfung für Schutz und Sicherheit vor, was mir berufliche Sicherheit geben soll. Desweiteren bin ich waffensachkundig aber nicht vernarrt, Ersthelfer aber nicht sensationsgeil, sogenannter Security aber kein Prolet, sondern ein Wachmann, der wach ist, mit Verstand und Köpfchen wie es sie nur selten gibt. Dozent bin ich auch noch und lehre meine Philosophie, ohne mich aufzudrängen. Vielmehr mache ich Menschen darauf aufmerksam, dass das, was ich beruflich tue, das ist, was man von Wachmann oder Frau verlangt. Denn Sicherheit zu geben ist, wenn der Kunde oder dessen Gäste sich wohl fühlen, ohne zu merken woran es liegt. Ein Autor, eines Motivationsbuches, den Menschen auf die Beine zu helfen, die an das GUTE glauben und neue Kraft aus dem letzten Funken Hoffnung gewinnen wollen. Ein Einkaufsberater, mit Herz und Verstand, meinem Geschäftspartner und Freund das Standbein zu ermöglichen, welches Ihm eine anspruchsvolle und Tätigkeit und Lebensaufgabe bietet. Mein neustes Projekt ist die Musik, Texte die scheinbar nicht nur mich bewegen, berühren sondern Menschen, die die in meinem Leben einen ganz besonderen Platz bekommen.

Biografie Irgendwann einmal war ich Gießereimechaniker Fachrichtung Handformguss, aber nicht immer ein Mann aus Stahl. Heute bin ich Werkschutzfachkraft, was mit Kraft wenig zu tun hat. Derzeit bereite ich mich auf die Meisterprüfung für Schutz und Sicherheit vor, was mir berufliche Sicherheit geben soll. Desweiteren bin ich waffensachkundig aber nicht vernarrt, Ersthelfer aber nicht sensationsgeil, sogenannter Security aber kein Prolet, sondern ein Wachmann, der wach ist, mit Verstand und Köpfchen wie es sie nur selten gibt. Dozent bin ich auch noch und lehre meine Philosophie, ohne mich aufzudrängen. Vielmehr mache ich Menschen darauf aufmerksam, dass das, was ich beruflich tue, das ist, was man von Wachmann oder Frau verlangt. Denn Sicherheit zu geben ist, wenn der Kunde oder dessen Gäste sich wohl fühlen, ohne zu merken woran es liegt. Ein Autor, eines Motivationsbuches, den Menschen auf die Beine zu helfen, die an das GUTE glauben und neue Kraft aus dem letzten Funken Hoffnung gewinnen wollen. Ein Einkaufsberater, mit Herz und Verstand, meinem Geschäftspartner und Freund das Standbein zu ermöglichen, welches Ihm eine anspruchsvolle und Tätigkeit und Lebensaufgabe bietet. Mein neustes Projekt ist die Musik, Texte die scheinbar nicht nur mich bewegen, berühren sondern Menschen, die die in meinem Leben einen ganz besonderen Platz bekommen.

Auch für Erwerbslose gibt es keinen 160 € – Job

Versicherungspflichtige Arbeitsverhältnisse in Voll- und Teilzeit

In Deutschland waren im Jahr 2015 mehr als 30 Millionen Menschen in sozialversicherungspflichtigen Beschäftigungsverhältnissen angestellt (Quelle: Statistisches Bundesamt). Das bedeutet, dass sie für ihre Tätigkeit Lohn oder Gehalt bezogen und dafür Abgaben für die Sozialversicherung abgeführt haben. Arbeitsverträge in Vollzeit umfassen in der Regel 36 bis 40 Arbeitsstunden in der Woche, das ist vom geltenden Tarif- oder vom individuellen Arbeitsvertrag abhängig. Viele Mütter und auch Väter arbeiten inzwischen aber auch in Teilzeit. Sie vereinbaren individuell mit ihrem Arbeitgeber die Wochenarbeitszeit, um so Familie und Beruf besser unter einen Hut zu bringen. Manche Teilzeitbeschäftigte gehen aber noch einem Nebenerwerb nach und reduzieren deshalb ihre Arbeitszeit. Ihnen steht dann natürlich nur anteilig Lohn oder Gehalt zu. Ansonsten haben sie aber die gleichen Rechte wie andere Arbeitnehmer auch.
Continue reading Auch für Erwerbslose gibt es keinen 160 € – Job

Die verschiedenen Formen des Lernens

Das Lernen hat einen sehr vielfältigen Hintergrund. Der Erwerb von Fähigkeiten und Kenntnissen erfolgt auf absichtlichen Weg, wobei die Rede vom intentionalen Lernen ist. Ferner gibt es das beiläufige Lernen. Die Form ist als implizites oder inzidentes Lernen bekannt. Außerdem gibt es den kollektiven oder individuellen Erwerb von Kenntnissen und Fähigkeiten. Der Ursprung ist auf sozialer, körperlicher oder geistiger Ebene zu sehen. Unterschieden wird in diesem Fall zwischen verschiedenen Formen des menschlichen Lernens. Es kommt dabei zu einer Klassifizierung der Kriterien hinsichtlich der Lernprozesse.
Continue reading Die verschiedenen Formen des Lernens

Lernen im Alter

Lernen zu jeder Zeit

Es gibt für niemand eine Begrenzung für das Lernen. Möglich ist dies mit 20 ebenso wie mit 50 oder mit 70. Es zählen in diesem Fall viele Gründe wie die Flexibilität und der Wille. Sie helfen dabei, die Vorurteile über das Lernen im Alter zu überwinden.Davon gibt es einige, wie zum Beispiel, dass das Lernen im Alter nicht mehr so schnell verlaufen würde. Denn nur der Mensch, der sein Gehirn nicht trainiert bleibt stehen und kann sich nicht weiter entwickeln.
Continue reading Lernen im Alter

Lernen ist schon immer mein ständiger Begleiter…

Jeder Mensch lernt anders und ist individuell zu behandeln. Dazu kommt natürlich die sich laufend vergrößernde Branche. Nach einem langen Tag auf der Arbeit folgen noch ein paar Stunden zuhause, in denen man das neue verarbeitet und ggf. nochmal aufarbeitet. An stressigen Tagen, leider die meisten, bleibt höchsten das Abendessen um sich ausgewogen zu ernähren. Bis dahin ist es aber ein weiter Weg und so muss der kleine und große Hunger anders überbrückt werden, denn Zeit ist Geld und beides ist rar. Morgens schnell einen Kaffe To Go und ein Schnitzelbrötchen dann ab ins Büro, es wird ein langer Tag. Der übliche Bürowahnsinn, Kundengespräche und daneben noch Dozieren. Continue reading Lernen ist schon immer mein ständiger Begleiter…

Mein Homeoffice in Perfektion

Wie viele andere Menschen arbeite ich hauptsächlich im Büro. Mein Arbeitsplatz sieht aus wie jeder andere: Computer, Monitor, Stuhl, Drucker, eine Schreibunterlage und natürlich viele Aktenordner. Ein Segen der Technik ist es, dass der Trend zum papierlosen Büro geht, aber leider lässt sich Papier nicht komplett vermeiden. Also brauche ich eine Lösung die praktisch, platzsparend, nicht zu teuer und vor allem funktional ist. Bei Otto Office bin ich schließlich fündig geworden. Continue reading Mein Homeoffice in Perfektion